Sparte Kegeln

Der Kegelsport kann in den Gemeinden Wellmitz und Ratzdorf auf eine lange Tradition zurückblicken. Schon vor der Gründung der FDJ-Sportgemeinschaft wurde hier gekegelt. Nachforschungen ergaben, dass in Wellmitz schon vor 1924 in der Gaststätte „Zur Eisenbahn“ und in Ratzdorf in den 30er Jahren in Dome’s Gasthaus, der heutigen »Kajüte«, gekegelt wurde. Im Jahre 1972 fasste die Traktor- Sportgemeinschaft den Beschluss, sich eine mit modernster Technik ausgestattete Zweibahnanlage zu errichten. Mit großer staatlicher Unterstützung und den vielen Helfern aus Sportgemeinschaft und Dorfbevölkerung wurde 1974 die Anlage in Ratzdorf fertiggestellt. Der organisierte Kegelsport unter der Leitung von Wilfried Krüger konnte beginnen. Eine freundschaftliche Beziehung, die die sportlichen Leistungen innerhalb der Sparte in den folgenden Jahren sehr positiv beeinflussen sollte, wurde bereits kurz nach der Wende im Jahre 1990 mit dem FE 27 Spandau – einem Kegelverein, der der 1. Bundesliga angehört – geschlossen und hat bis zum heutigen Tag Bestand.

Einer der erfolgreichsten Kegler unseres Vereins, Sportkamerad Heinz Schulz, konnte im Jah-

re 1996 seinen 70. Geburtstag begehen. Er ist damit das älteste aktive Mitglied im SV Wellmitz und der älteste Kegler im Landkreis Oder-Spree. Er wurde dafür anlässlich seines Geburtstages zum 1. Ehrenmitglied des SV Wellmitz ernannt. Auf diesem Weg sei allen genannten und ungenannten Helfern und Sportlern der Sparte Kegeln für viele erfolgreiche Jahre Dank gesagt.

In diesem Sinne „Gut Holz“.

Scannen0022

Werner Löffler auf dem Weg zu seinem ersten Titel als Einzelmeister des Kreises Eisenhüttenstadt (1974). Rechts oben: Unsere Teilnehmer an den Jugendmeisterschaften des Landes Brandenburg (1997). Rechts unten: Die 1. Männermannschaft als Bezirksmeister der Spielserie 1995/96 und Aufsteiger in die Landesliga.