Die Vorsitzenden des Vereins

1948 -1950Alfred Birkhold, Lehrer in Wellmitz. Als Gründungsmitglied führte er den Verein durch die ersten beiden Jahre seines Bestehens. Aus beruflichen Gründen musste er jedoch bereits im Jahr 1950 sein Amt niederlegen. Aber auch in den darauffolgenden Jahren hat er als Übungsleiter der Frauen-Handballmannschaft und vieler Fußball -Nachwuchsmannschaften dem Sportverein stets die Treue gehalten. Alfred Birkhold starb 57jährig im Jahr 1982.

1950 – 1952: Dieter Kick übernahm für die nächsten 2 Jahre das Ruder. Er arbeitete als Lehrer und lebte in Wellmitz. Im Jahr 1952 zog er aus Wellmitz fort und lebt jetzt bei Heppenheim im Land Hessen inmitten von Deutschlands Weinanbaugebiet Nr.1, der Bergstraße. Dieter Kick ist heute 71 Jahre alt.

1952: Für den Restdesjahres 1952 leitete Gerhard Gramm die Geschicke des Vereins. Er war neben seiner Funktion als Vorsitzender der erste Fußball-Schiedsrichter, den unser Sportverein für Spiele höherklassiger Mannschaften nominieren konnte. Nicht zuletzt verdanken wir es unserem Gerhard Gromm, dass bereits in den 50er Jahren Zeitungsartikel in der örtlichen Presse über die großen Erfolge unseres Vereins berichteten und wir uns an den noch erhalten gebliebenen freuen können. Doch mit seinem Umzug nach Stalinstadt (heute: Eisenhüttenstadt) beendete er auch seine Mitgliedschaft im Verein. Gerhard Gromm ist im Jahr 1975 im Alter von 51 Jahren verstorben.

1953 – 1955: Gerhard Nauck übernahm Anfang 1953 das Amt des Vorsitzenden. Doch berufliche Gründe und seine Verpflichtungen als Spieler der I. Männermannschaft führten dazu, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Als aktiver Fußballer, Leiter bzw. Mitglied der Sektionsleitung Fußball von 1948 bis 1979, langjähriges Mitglied der Kreis-Revisionskommission, Vorsitzender der Revisions-und Kassenprüfungskommission des Vereins bis 1997. Als Dank und Anerkennung für

seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurde ihm am 17. März 1997 anlässlich seines 70.

Geburtstages die »Ehrenmitglied des SV Wellmitz: verliehen.

1955 – 1956: Im Jahr 1955 übernahm Georg Damm das Ruder. Er war als Bahnhofsvorsteher in Wellmitz tätig und ein begeisterter Fußballfanatiker und Angler. Doch bereitsein Jahr später schied erwägen eines Wechsels seiner Dienststelle nach Guben aus dem Verein aus. Georg Damm verstarb im Jahr 1961.

1956 – 1991: Nach diesen Jahren des häufigen Führungswechsels wurde ein Vorsitzender gesucht, der durch eine langfristige Amtsträgerschaft der weiteren Entwicklung des Sportvereins Kontinuität und Stabilität verleiht. Diese Persönlichkeit wurde mit dem Sportfreund Kurt Kutschke gefunden. Mit ihm wurde 1956 ein Vereinsvorsitzender gewählt, der über 35 Jahre durch seine aktive Tätigkeit und Kompetenz die BSG Traktor Wellmitz zu einer der führenden und erfolgreichsten Sportgemeinschaften im Kreis Eisenhüttenstadt führte. Ihm, den von ihm geführten Vorstand und durch aktive Mithilfe der Sektionen sowie vieler ehrenamtlicher Helfer ist es zu danken, dass sich die materiellen Bedingungen für den Sportbetrieb und das Vereinslebengrund legend änderten. Für seine Verdienste für den Sport wurde Kurt Kutschke, neben einer Vielzahl weiterer Ehrungen, im Jahr 1978 in Magdeburg durch den Vorsitzenden des DTSB, Manfred Ewald, mit der höchsten sportlichen Auszeichnung der DDR, der „Friedrich-Ludwig-Jahn-Medaille“ geehrt. Im Zuge der Wende und aufgrund seines Alters stellte sich „Kurt“, wie er von allen nur mit seinem Vornamen genannt wird, zur Wahlversammlung im Jahr 1991 nicht mehr als Kandidat zur Verfügung. Kurt Kutschke beging einige Tage nach unserem Vereinsjubiläum seinen 70. Geburtstag.

1991 – 1995: Klaus-Dieter Krüger, langjähriges Vorstandsmitglied, zuletzt Stellvertreter des Vorsitzenden und selbständiger Handwerksmeister aus Wellmitz übernimmt im Jahr 1991 das schwere Amt, den Verein durch die Zeit der Wende mit all seinen Neuerungen, der Umstrukturierung und Organisation eines gemeinnützigen Vereins und den vielen Unsicherheiten bei der Förderung des Sports zu führen. So galt es in erster Linie, die vollständige finanzielle Eigenständigkeit des Vereins zu sichern. Die Suche nach Sponsoren, die Arbeit mit ihnen, die Bewältigung der Veränderungen in der Sparte Reiten, die sich aus der erforderlichen Privatisierung der Pferde des bisherigen Trägerbetriebes Landgut Wellmitz ergaben und vieles andere mehr war zu bewältigen. Im Herbst 1995 bat Klaus Krüger wegen Differenzen in der Arbeit des Vorstandes und den zunehmenden Belastungen als Inhaber seiner wachsenden Firma um Niederlegung seines Amtes. Klaus Krüger wurde im Jubiläumsjahr 57 Jahre und ist passives Mitglied unseres Vereins.

19952014: Im Herbst 1995 übernahm der damalige Stellvertreter Toni Schwan kommissarisch das Amt des Vorsitzenden.  Fast 20 Jahre prägte Toni das Vereinsleben in unserem Verein. Toni Schwan spielt heute noch aktiv in der Ü35 und Ü50 Männermannschaft des SV Wellmitz und hält dem Verein somit weiterhin die Treue.

2014- heute: Nach der langen Amtszeit seines Vorgängers übernahm Jens Liebelt im Jahr 2014 das Amt des Vereinspräsidenten. Jens kommt von der Sparte Kegeln und war dort auch schon in der Vergangenheit die prägende Figur. Wir hoffen, dass er noch viele Jahre den Verein führen und mitgestalten wird. Im März 2016 wurde er bei der Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern wiedergewählt.

 

 

 

1948 -1950 - Alfred Birkhold

1950 - 1952 - Dieter Kick

1952 - Gerhard Gramm

1953 - 1955 - Gerhard Nauck

1955 - 1956 - Georg Damm

1956 - 1991 - Kurt Kutschke

1991 - 1995 - Klaus-Dieter Krüger

1995 - 2014 - Toni Schwan

2014 -heute: Jens Liebelt