Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV1 week ago
Leider ereilte uns heute eine traurige Nachricht, die den ganzen Verein schwer erschüttert hat und sprachlos macht.

Unser Urgestein, DIE Identifikationsfigur und Ehrenmitglied Werner „Schonte“ Borchert ist im Alter von 80 Jahren von uns gegangen und hinterlässt eine große Lücke in unserer Sportgemeinschaft.

Wenn man an den SV Wellmitz denkt, gibt es nur wenige Gesichter, die man so stark mit diesem Verein assoziiert wie Werner. Ein Mann, der stets sein ganzes Herzblut für das gelb-blaue Wappen gab und so gut wie jedes Spiel, insofern es Ihm möglich war, live vor Ort verfolgte.

Ein Mann, der das Herz am rechten Fleck trug und der die Interessen des Vereins und seine Meinung stets energisch vertreten konnte. Ob als Spieler, Trainer, Sektionsleiter, Vorstandsmitglied oder in anderer Funktion hat Werner seit 1950 diesen Verein geprägt und aufgebaut wie kaum ein Anderer und somit maßgeblichen Anteil an der langen und ruhmreichen Historie des Vereins.

Dieses Engagement wurde 2002 dann sogar mit der Aufnahme in den "Club der Einhundert" des DFB entsprechend gewürdigt.

Der Verein trauert und nimmt Abschied von einem Unikat und ganz Großen des Vereinsfussballs im Landkreis Oder-Spree.

Seinen Angehörigen wollen wir unser tiefstes Beileid ausdrücken und wünschen Werners Familie in dieser schweren Zeit viel Kraft. Wir hoffen Werner möge in Frieden ruhen. Schonte, wir werden Dich und Deine Verdienste niemals vergessen.

Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber Du bist überall, wo wir sind.
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV2 weeks ago
+++ Die Aufstellung ist da!+++

Um 13 Uhr startet das Duell der Spielgemeinschaften, wenn wir in Coschen gegen Lebus/Podelzig wieder auf Punktejagd gehen. Mit diesem Kader wollen wir den nächsten Dreier einfahren (y)
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV3 weeks ago
+++ Siegreich beim erneuten Torfestival in Wiesenau +++

Wellmitz/Coschen bestätigt den Aufwärtstrend und siegt nach einem irrem Spielverlauf bei den Adlern aus Wiesenau mit 3:5. Nach einer verschlafenen ersten Viertelstunde und dem daraus resultierenden 2:0 Rückstand durch den Doppelpack von Adler-Torjäger Lars Fechner kämpfte man sich durch Treffer von Kimmritz, Schulz und Henze nicht nur zurück in die Partie. sondern drehte sogar die Partie zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit.

In Halbzeit zwei markierte Fechner dann in der 78. Minute seinen 3. Tagestreffer, doch blieb es nicht bei diesem zwischenzeitlichen Unentschieden. Denn mit Daniel Henzes Treffer in der 83. Minute fand man erneut zurück in die Erfolgsspur. Unser Youngster Maximilian Schliebe machte mit seinem ersten Treffer im Männerbereich in der 88. Minute dann schlussendlich den Deckel auf diesen hart umkämpften Auswärtssieg drauf. #Kiste 😉

Vor allem war es ein Sieg der Moral und des Willens, indem man den frühen Rückstand und der harten Gangart des Gastgebers trotzte und sich zurecht diesen Dreier mit nach Neißemünde nimmt. (y)
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV3 weeks ago
+++ Die Startaufstellung ist da!+++

So startet unsere Mannschaft gegen die Adler der SG Wiesenau 03 II in das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde . (y)

Via Liveticker von FuPa Brandenburg seit ihr zudem stets auf dem aktuellen Stand. (y)

https://www.fupa.net/spielberichte/sg-wiesenau-03-sv-wellmitz-6642197.html
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV4 weeks ago
+++ Erneutes Remis - intensives Duell gegen Lok +++

Das einzige Spiel in der Kreisliga Süd an diesem Wochenende war ein intensiver Schlagabtausch zweier spielfreudigen Mannschaften. Am Ende stand ein gerechtes 2:2 Endergebnis auf der Anzeigetafel, was den Spielverlauf durchaus repräsentativ wiedergibt.

Personell musste das Trainerteam der Spielgemeinschaft Wellmitz/Coschen auf einige Stammkräfte verzichten. Mit Friedrich Ludschack, Ronny Galke, Toni Blair, Nick Schulz, Chris Töffling, David Lehmann und Paul Nerlich fehlten gleich 7 Spieler, die in den vergangenen Wochen einen Bestandteil der Startelf bildeten. Mit den Ü35 Routiniers Jörg Mosig und Sebastian Milde füllte man den Kader dementsprechend adäquat auf.

Bereits im Vorfeld war man sich der Spielstärke des gegnerischen Teams bewusst. Mit 37 Treffern aus 9 Spielen bewies die junge Mannschaft von Lok Frankfurt bereits eindrucksvoll ihr offensives Potential. Wellmitz reagierte erneut wie in der Vorwoche gegen Pinnow mit einer Viererkette. In der Innenverteidigung rückte Tommy Krüger für Ronny Galke in die Kette und Karsten Neumann für Nick Schulz auf die rechte Außenverteidigerposition.

Es zeigte sich recht früh, dass sich ein offensives und energisches Spiel entwickeln würde. Wellmitz darauf bedacht die schnellen Offensivreihen mit Kimmritz, Wardyn, Henze und Kasprzyk immer wieder blitzartig einzusetzen und Lok Frankfurt mit einem individuell extrem spielstarken Mittelfeld agierend. Beide Offensivreihen erspielten sich in der ersten Viertelstunde einige gute Gelegenheiten, scheiterten jedoch an den gut aufgelegten Schlussmännern Paul Landmann (Wellmitz/Coschen) und Oskar Lingk (Lok Frankfurt). So nahm das Spiel in der 21. Minute erstmals richtig Fahrt auf. Ein schöner Angriff über Kimmritz und Wardyn landete unter Mithilfe des Gegners zum einschussbereiten Daniel Henze, der den Ball aus kurzer Distanz nach einer starken Klärungstat der Verteidiger nicht im Netz unterbringen konnte. Doch Henze sicherte sich gedankenschnell den Abpraller und kam im Anschluss im Strafraum nach einem Kontakt mit dem Gegner ins Trudeln. Schiedsrichter Leschke legte den Kontakt als regelwidrig aus und zeigte auf dem Punkt. Eine durchaus harte Entscheidung für die Gäste, die lange mit dem Schiedsrichter haderten. SpG-Kapitän Max Jennen ließ sich davon nicht irritieren und hämmerte den Ball ins rechte obere Eck zur Führung des Gastgebers. Kurz darauf eine ähnliche Aktion auf der gegnerischen Seite. Nach einem Zweikampf von Verteidiger Fuhrmann im Strafraum zeigte Schiedsrichter Leschke auch hier auf den Punkt. Ebenso wie ein paar Minuten zuvor, war auch dieser Strafstoß zumindest diskutabel, da Fuhrman in jedem Fall auch den Ball spielte. Auch Erik Schickert ließ Landmann keine Chance und die Gäste glichen zum 1:1 aus und das Spiel begann faktisch wieder bei Null. Beide Mannschaften in der ersten Hälfte mit einem guten Kreisliga-Niveau, jedoch blieb jede Seite ohne weiteres Tor und man ging mit diesem Zwischenergebnis in die Pause.

Der zweite Spielabschnitt ließ mit den Highlights nicht lange auf sich warten. Eine abgewehrte Angriffsbemühung der Gäste gelangte über Fuhrmann per langem Ball zu Henze, der den Ball kontrollierte und kurz darauf Kimmritz mustergültig in den Lauf legte. Dieser ließ sich nicht beirren und schob den Ball ins Tor zu erneuten Führung hinein. Doch im zweiten Spielabschnitt machte sich das spielerische Übergewicht der Frankfurter im Mittelfeld bemerkbar und Wellmitz/Coschen musste dem hohen Tempo etwas Tribut zollen. In der 57. Minute nutzte Lokomotive dann eine Unsortiertheit in der gegnerischen Viererkette mit einem gezielten Pass in die Tiefe
aus und Derenik Mayilyan vollendete im Eins-gegen-Eins gegen Landmann zum 2:2 Ausgleich. Die letzte halbe Stunde der Partie zeigte sich Lok etwas frischer und zielstrebiger in ihren Offensivbemühungen. Wellmitz/Coschen zusehends in die eigene Hälfte gedrängt, war nun vorwiegend darauf bedacht die defensive Ordnung zu halten. Aber auch in dieser Phase hatte man mit Henze und Kimmritz immer wieder gute Abschlüsse, die nur knapp scheiterten. Lok jedoch dem 3. Treffer in den Schlussminuten etwas näher, zeigte sich allerdings zu ineffizient in ihren Abschlüssen oder scheiterte mehrmals am stark haltenden Landmann im Kasten der Spielgemeinschaft. So beendete der Unparteiische Leschke die Begegnung nach gut 90 Minuten.

Es ist am Ende ein Untentschieden was beiden Teams nur bedingt weiterhilft, mit dem man aber aufgrund des Spielverlaufs leben muss und kann.

Startaufstellung FC Lokomotive Frankfurt:

Lingk, Emmerich, Milster, Schneider (88´ Goldammer), Guhl, Elbe, Bertz, Schickert (41´ Hantzschel), Winter (36´ Mayilyan), Knäbke, Linder

Bericht: Kenny Fuhrmann
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV
Spielgemeinschaft SV Wellmitz - Coschener SV4 weeks ago
+++ Gegen Lok Frankfurt wieder ins rechte Gleis kommen +++

Für das kommende Wochenende haben wir für alle Liebhaber des runden Leders wieder ein attraktives Programm anzubieten.

Den Anfang macht unsere Männermannschaft, die es morgen um 14.00 Uhr in Coschen mit der spielstarken Truppe vom FC Lokomotive Frankfurt zutun bekommt. Das Spiel des 14. Spieltags wurde aus organisatorischen Gründen auf das jetzige spielfreie Pokalwochenende vorgezogen.

Während unsere Jungs noch immer ein wenig mit dem verschenkten Spiel gegen Pinnow hadern dürften, blickt auch die Lokomotive auf eine ernüchternde 2:0 Niederlage gegen Gorgast/Manschnow zurück.

In jedem Fall verspricht das Spiel torreich zu werden, stehen sich doch die beste und drittbeste Offensive der Liga gegenüber. (Lok 35 Tore und Wellmitz/Coschen 32 Tore). Wir würden uns über eine zahlreiche Unterstützung wie gewohnt freuen.

Am Sonntag greifen dann unsere Junioren ins Spielgeschehen ein. Die F2 bekommt auf dem Hauptsportplatz in Wellmitz um 09:30 Uhr mit dem SV Eiche Branitz e.V. zu tun, ehe es um 10:30 Uhr dann zum absoluten Showdown bei unseren B-Junioren in der Landesklasse Süd kommt. Unser Jugendförderverein Fußballunion Niederlausitz e.V. (Zweiter) empfängt den ungeschlagenen Tabellenführer SG Groß Gaglow zum absoluten Spitzenspiel.

Daher laden wir auch am Sonntag alle recht herzlich bei hoffentlich bestem Wetter zum Besuch auf unserer Sportanlage in Wellmitz ein.

Hier noch einmal alle Spiele im Überblick:

Männer:
Samstag, 17.11.18 - 14.00 Uhr
SpG Wellmitz/Coschen - FC Lokomotive Frankfurt (Oder)

F2-Junioren:
Sonntag, 18.11.18 - 09.30 Uhr
JFV FUN - SV Eiche Branitz

B-Junioren:
Sonntag, 18.11.18 - 10:30 Uhr
JFV FUN - FC Groß Gaglow

 

Unsere Partner

DAWA GmbH

Michael Syring Handel & Logistik

Containerservice Lutz Garkisch

Gaststätte Dormitte Wellmitz

Gregors Metzgerei

Autohaus Norbert Baensch

Zweirad-Stop H. Dworatzek

Fahrschule Olaf Weyer

Ulrich Rohn Strassenbau

Blumenschulze Neuzelle

Feuersozietät Kerstin Böhm

Stahlstiftung Eisenhüttenstadt

Mobilcom Debitel Eisenhüttenstadt